Jugendarbeit ist spannend und abwechslungsreich. Um auch für unsere "Jungsters" den nötigen Anreiz zu schaffen, können während der Jugendfeuerwehrzeit eine ganze Reihe an Abzeichen angelegt werden.

Sinn machen die Abzeichen natürlich nur, wenn die Themengebiete richtig auf den gesamten Zeitraum der Jugendfeuerwehrzeit verteilt werden. Oben stehende Empfehlung kann hierbei einen kleinen Anhaltspunkt geben.


Die Jugendflamme der dt. Jugendfeuerwehr kann man in drei Stufen ablegen. In Bayern ist man ab 12 Jahren Teilnahmeberechtigt - letztmalig in dem Jahr, in dem man 18 wird.

Die Stufe eins kann der örtliche Jugendwart selbst abnehmen. Die Stufe zwei muß der Kreisjugendwart abnehmen. Die Stufe drei muß ein Abnahmeberechtigter der DJF abnehmen. Für die Stufe drei ist die Deutsche Jugendleistungsspange Voraussetzung.

Auch die Deutsche Jugendleistungsspange gibt es nur in einer Stufe. Der Teilnehmer muss 15 Jahre alt sein und seit mindestens einem Jahr in der Jugendfeuerwehr sein. Der Teilnehmer muss einen gelben Mitgliedsausweis der DJF haben.

Der bayerische Wissenstest kann in 4 Stufen abgelegt werden. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehren können erstmals mit 12 Jahrten daran teilnehmen; letztmalig in dem Jahr in dem der Teilnehmer 18 wird. Der Test findet einmal jährlich (meistens im Oktober) statt. Es müssen z. B. Fragen aus dem Bereich erste Hilfe oder feuerwehrtechnische Fragen beantwortet werden.

Das bayerische Jugendleistungsabzeichen gibt es nur in einer Stufe. Es müssen zehn Übungen - fünf Einzelübungen und fünf Truppübungen (2 Jugendliche) durchgeführt werden. Auch ein Fragebogen ist zu beantworten. Einmal im Jahr findet die Prüfung statt.